Die Herbstzeitlosen bei Porstendorf

Kaum einer kennt sie, viele haben sie aber schon einmal im vorbeifahren gesehen das kleine Vorkommen der Herbstzeitlosen im Wiesengrund zwischen Porstendorf und Birkhausen. Wenn es Herbst wird zeigten sich in vielen Jahren unzählige der kleinen Herbst- Boten.
Leider, muss man so sagen, passt solche Natur eben nicht in unsere Landwirtschaft. Denn diese tut alles dafür, dass diese kleinen Vorkommen verschwinden. Alles redet über das beginnende Insekten-sterben und das man immer weniger Singvögel sieht. Aber die Nahrungskette beginnt nun mal nicht erst beiden Insekten. Auch diese müssen sich von irgendwas ernähren. Nur sind bei uns die Wildblumen wirklich selten die dringend benötigt werden. Da wird erst die Gülle auf die Wiesen gepumpt, dann kommt noch Mist hinterher. Die paar Wildblumen, die meist kargen Boden benötigen, werden dann mit großen Maschinen aus den Wiesen “hinaus gekämmt”. Und zu guter Letzt stehen dann die Kühe noch auf diesen Wiesen. Aber die armen Viecher können nun am wenigsten dazu. Viel bleibt da nicht mehr übrig von einer gesunden Vielfalt, welches eine riesige Kette nach sich zieht.
Auch wenn jetzt irgendjemand behauptet, die waren nie dort und sie hätten sich selber ausgebreitet haben sie im Herbst einen sinnvollen Zweck.

Die Herbstzeitlosen bei Porstendorf

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen