Bärlauch-Zeit und der Ruf nach Pesto

Es ist wieder einmal so weit. Im Köstritzer Schlosspark sprießen die grünen Blätter des Bärlauchs in den Frühlingshimmel. Und es liegt ein leichter Duft von Knoblauch in der Luft. Bekanntlich ist der Bärlauch auch sehr gesund und lässt sich in vielerlei Hinsicht verarbeiten. Nur sollte man nicht mehr von dem gesunden Grün sammeln als man für den persönlichen Bedarf benötigt oder sich kundig machen ob s dort nicht sogar verboten ist. Dann kann es schnell ziemlich teuer werden.

Auch sollte man beim Sammeln genau darauf achten, dass es sich bei dem Blatt um den Lauch und nicht die zum Verwechseln ähnlichen Blätter der Herbstzeitlosen handelt. Denn diese sind ziemlich giftig. Erkennen kann man es am Blattansatz in Erdhöhe. Auf den puren Geruch sollte man sich nicht verlassen, sobald man vorher Bärlauch in der Hand hatte…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen