Insel Hiddensee

Eine Ausfahrt auf die Insel Hiddensee. Der erste Eindruck diese Sonntagswetters war wieder nicht so berauschend. Es war recht frisch und die Sonne versteckte sich hinter dichten Wolken aus Nebel.

In Schaprode am Hafen war von einem sonnigen Ausflug auch noch nichts zu reden aber dank einer tollen und lustigen Reiseführerin ließ sich das trübe Wetter vergessen. Am ersten Anlaufpunkt der Fähre waren hin und wieder so einige helle Flecken im Himmel zu beobachten. Doch erst kurz vor dem Ziel begann der Himmel dann leicht der Sonne Platz zu machen. Nach einer interessanten Führung vorbei am Gerhard Hauptmann Haus und einem kurzen Strand-Spaziergang ging es dann über den Dornbusch hinauf zum Leuchtturm. Zu dieser Zeit hatte der Nebel leider wieder die Oberhand gewonnen und hüllte den Wald am Dornbusch samt Leuchtturm in ein ödes Grau. Hin und wieder konnte man dann doch noch kurz den Leuchtturm erahnen.

Hartnäckig wartend zeigte er sich mir dann trotzdem noch einmal kurz. Aber schnell war klar das sich die Sonne hier nicht mehr blicken lässt. Allerdings hatte diese Nebelstimmung ihren ganz eigenen Reiz.

Wieder über den Dornbusch zurück zum Hafen war die Sonne im Tal wieder da, ähnlich zweier Klimazonen. Nach einer kurzen Erkundungstour ging es dann mit der Fähre wieder zurück und mit dem Bus nach Göhren wo es den ganzen Tag geregnet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen