Auf der Bastei bei Rathen

Ein Kurztrip in das Elbsandsteingebirge bei Rathen. Das wohl beliebteste und bekannteste Ziel der Besucher der Sächsischen Schweiz ist die Bastei. Wer einmal in diesem Gebiet seinen Urlaub verbracht hat oder die Magie dieser Landschaft mag kommt immer wieder. Dieser kleine Kurzausflug begann in Rathen. Hinauf bis zur Basteiaussicht und der Basteibrücke gibt es einige sehr schöne Aussichtspunkte.
Bei Ankunft in Rathen lagen noch Nebelfelder über dem Elbetal und der kleine Ort schlief noch. Zunächst ging es mit der Fähre über die Elbe und dann auf dem Basteiweg zum Tiedgestein.
Langsam kam der Mönchstein immer näher und es warteten schöne Blicke zum Wartturm. Langsam kämpfte sich im Tal die Sonne durch die Nebel und Wolken. Im Wehlgrund verzogen sich langsam die Wolken und der Lilienstein kam aus dem Nebel.

Der Rückweg erfolgte über den Gansweg durch die Wilden Schwedenlöcher. Heute konnte man fast ohne “Gegenverkehr” hinunter bis zum Amselgrund und ausgiebig in den engeren Stellen bummeln. Die Schwedenlöcher waren geschafft. Nun war der kurze Rückweg vorbei am Amselsee nach Rathen zu laufen. Für diesen Tag eigentlich ein Minirunde. Nach einem Abstecher ins Hotel Elbschlösschen in Rathen war dann ein schöner Tag im Elbsandsteingebirge zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen